Aktueller Veranstaltungshinweis

Aus BürgerEnergie Jena Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
(Der Versionsvergleich bezieht 5 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 1: Zeile 1:
-
== 30. BürgerEnergieTreff am 15.11.2018 ==
+
== 33. BürgerEnergieTreff am 05.09.2019 ==
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
-
Datum: Donnerstag, 15.11.2018, 19.30 Uhr
+
Datum: Donnerstag, 05.09.2019, 19.30 Uhr
-
Thema: Zukünftige (Fern-)Wärmeversorgung in Jena
+
Thema: '''Biogas – Nutzen für Jena und das Umland'''
 +
 +
Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 5. September 2019, um 19:30 Uhr zum 33. BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Es wird um die Bedeutung von Biogas im Energiemix erneuerbarer Energien gehen. Biogas hat den Vorteil gegenüber Elektrizität aus Wind- und Solarenergie, dass Gas leichter gespeichert werden kann. Aber: Die Produktion von Bioenergie muss künftig stärker am Energiemarktbedarf orientiert sein. Deshalb wird es mit Blick auf die Biogasanlage am Standort der Zentralkläranlage auch um die "Flexibilisierung" gehen. Und: Wie ökologisch ist die Produktion von Biogas?
-
Jena verfügt über ein gut ausgebautes Netz zur Fernwärme- und Gasversorgung. Das sind gute Voraussetzungen für den zunehmenden Einsatz erneuerbarer Energien im Wärmemarkt, zum Beispiel über „Power to Heat“, „Power to Gas“, Solarthermie und Biomasse. Die BürgerEnergie Jena möchte mit den Stadtwerken Energie Jena Pößneck erreichen, dass die leitungsgebundene Energieversorgung Jenas, also auch die Fernwärme, so umgestaltet wird, dass sie bis 2050 auf erneuerbaren Energien basiert. Das ist ein wichtiger Beitrag für dauerhaft stabile Energiepreise und die Entlastung der Umwelt. Verschiedene Studien – so auch das Energie- und Wärmekonzept Jena 2025/50 - zeigen, was dafür in Jena getan werden muss. Unter anderem ist in Abstimmung mit den Fernwärmekunden die Vorlauf-Temperatur zu senken, damit Abwärme und Sonnen-Wärme effizient eingebunden und Wärmeverluste verringert werden. Im vergangenen Juni haben die Jenaer Stadtwerke Energie mit der Thüringer Energie AG einen Fernwärmeliefervertrag abgeschlossen, um das Heizkraftwerk mit einer Investitionssumme von 69 Millionen Euro zu modernisieren. Über diese und weitere Entwicklungen wird Herr Frank Schöttke, Leiter Wärmestrategie der Stadtwerke Energie, beim BürgerEnergie-Treff am Donnerstag, 15. November 2018, ab 19.30 Uhr im Plenarsaal des Rathauses berichten. Wir hoffen auf reges Interesse der Jenaer Bürgerinnen und Bürger.
+
Bioenergie liefert auch eine für die Energiewende insgesamt wichtige enge Verknüpfung von Stadt und Land: So hat die Biogas Jena GmbH & Co.KG zwei Gesellschafter: die Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und die Gleistal Agrar eG Golmsdorf.  
-
Referent: Herr Frank Schöttke, Leiter Wärmestrategie der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH
+
Ein weiteres Thema ist die wünschenswerte energetische Verwertung von Bioabfällen sowie der Einsatz von Landschaftspflegematerial und Grünschnitt. Welche Rolle können neben Mais künftig andere "Energiepflanzen" spielen?
 +
 
 +
Als Referenten sprechen und diskutieren mit den Gästen Frau Christina Henkel von der Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und Dr. Gerd Reinhold von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft.
Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG
Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena und der Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH
 

Aktuelle Version vom 22. August 2019, 11:24 Uhr

33. BürgerEnergieTreff am 05.09.2019

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 05.09.2019, 19.30 Uhr

Thema: Biogas – Nutzen für Jena und das Umland

Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 5. September 2019, um 19:30 Uhr zum 33. BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Es wird um die Bedeutung von Biogas im Energiemix erneuerbarer Energien gehen. Biogas hat den Vorteil gegenüber Elektrizität aus Wind- und Solarenergie, dass Gas leichter gespeichert werden kann. Aber: Die Produktion von Bioenergie muss künftig stärker am Energiemarktbedarf orientiert sein. Deshalb wird es mit Blick auf die Biogasanlage am Standort der Zentralkläranlage auch um die "Flexibilisierung" gehen. Und: Wie ökologisch ist die Produktion von Biogas?

Bioenergie liefert auch eine für die Energiewende insgesamt wichtige enge Verknüpfung von Stadt und Land: So hat die Biogas Jena GmbH & Co.KG zwei Gesellschafter: die Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und die Gleistal Agrar eG Golmsdorf.

Ein weiteres Thema ist die wünschenswerte energetische Verwertung von Bioabfällen sowie der Einsatz von Landschaftspflegematerial und Grünschnitt. Welche Rolle können neben Mais künftig andere "Energiepflanzen" spielen?

Als Referenten sprechen und diskutieren mit den Gästen Frau Christina Henkel von der Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und Dr. Gerd Reinhold von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft.

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG


Weitere BürgerEnergie-Treffen siehe: BürgerEnergieTreffen

Weitere Veranstaltungen im Jahr 2018:


Weitere Veranstaltungen siehe auch

http://www.buergerenergie-thueringen.de/neue-termine

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge