BürgerEnergieTreffen

Aus BürgerEnergie Jena Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (33. BürgerEnergieTreff am 05.09.2019)
K (37. BürgerEnergieTreff am 12.11.2020)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 30 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 7: Zeile 7:
= Künftige BürgerEnergieTreffen  =
= Künftige BürgerEnergieTreffen  =
-
== 31. BürgerEnergieTreff am 07.02.2019 ==
+
 
 +
 
 +
== 37. BürgerEnergieTreff am 12.11.2020 ==
 +
 
 +
37. BürgerEnergieTreff am 12.11.2020
 +
 
 +
Stationäre Batteriespeicher für das Aufladen von Elektrobussen
 +
(Arbeitstitel)
 +
 
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
-
Datum: Donnerstag, 07.02.2019, 19.30 Uhr
+
Zeit: Donnerstag, 12.11.2020, 19.30 Uhr
-
Thema: Projekte unserer BürgerEnergie-Partner-Genossenschaften
+
Stationäre Batteriespeicher für das Aufladen von Elektrobussen
-
Die BürgerEnergie Jena eG ist an vier anderen Thüringer BürgerEnergie-Genossenschaften beteiligt: BürgerEnergie Saale-Holzland eG (Sitz Crossen a.d. Elster), Energiegenossenschaft Ilmtal eG (Sitz Weimar), BürgerKraft Thüringen eG (Sitz Arnstadst) und Energiegenossenschaft Berka/Werra eG. Diese Genossenschaften betreiben Sonnen- und Windkraftanlagen in ihren Städten bzw. Landkreisen, davon 25 Auf-Dach-PV-Anlagen und zwei Freiflächen-PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung 2662 kWp.
+
Referenten: Falk Hamann (Jenaer Nahverkehr) und Matthias Schulz (Fraunhofer-Institut IKTS, Hermsdorf)
-
Die Weimarer Genossenschaft hat 2018 mit der Wohnungsgenossenschaft Ro70 eG ein Mieterstromprojekt initiiert. Die Mieter können den mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach erzeugten Strom selbst verbrauchen. Zudem rückt der Bereich Mobilität
+
-
immer mehr in den Blickpunkt.
+
-
Referent: Vorstände der o.g. Energiegenossenschaften, Thomas Winkelmann und Matthias Golle haben zugesagt.
+
Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 12. November 2020, um 19.30 Uhr zum öffentlichen BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Wie bereits in vergangenen Veranstaltungen, so stehen auch diesmal wieder Energiespeicher im Mittelpunkt.
 +
Die Stadt Jena setzt auf Elektromobilität als einen Beitrag zum Klimaschutz. Der Jenaer Nahverkehr betreibt seit Anfang diesen Jahres Elektrobusse auf der Linie Westbahnhof – Rautal. Weitere Buslinien sollen in den nächsten Jahren folgen. Für das Laden der Busse sind eine netzverträgliche Ladeinfrastruktur und Strom aus erneuerbaren Energiequellen erforderlich. Der Jenaer Nahverkehr, der bereits eine Photovoltaik-Anlage betreibt, plant dafür ab 2021 den Einsatz eines Energiespeichers vom Typ einer Na/NiCl-Batterie zunächst auf dem Verkehrshof in Burgau. Zum Konsortium, das dieses Projekt vorbereitet hat, behören außer dem Jenaer Nahverkehr unter anderem die Stadtwerke Jena Netze GmbH, das Fraunhofer-Institut IKTS in Hermsdorf, die Alumina Systems GmbH in Redwitz, Tobol GmbH in Leinefelde-Worbis und die BürgerEnergie Jena eG.  Die Na/NiCl-Batterie wird im Rahmen des von BMBF geförderten Projektes „smood - smart neighborhood“ entwickelt, das seinen Sitz in Jena hat.
 +
Seitens des Jenaer Nahverkehrs wird Herr Falk Hamann das Projekt vorstellen. Und über die innovative Batterietechnologie wird Herr Dr. Matthias Schulz vom Hermsdorfer Fraunhofer-Institut berichten. Danach besteht für alle Interessierten genügend Zeit zur Diskussion.
-
Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG
+
= Bisherige BürgerEnergieTreffen  =
 +
== 36. BürgerEnergieTreff am 10.09.2020  ==
 +
36. BürgerEnergieTreff am 10.09.2020
 +
Versorgungssicherheit mit leitungsgebundenen Energien in Jena (Wärme, Strom, Gas)
-
== 32. BürgerEnergieTreff am 09.05.2019 ==
+
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
 +
 
 +
Zeit: Donnerstag, 10.09.2020, 19.30 Uhr
 +
 
 +
Referenten: Gunar Schmidt (Geschäftsführer Stadtwerke Jena Netze GmbH), Mario Schroth (TEAG, Fachgebietsleiter Heizkraftwerk Jena)
 +
 
 +
Ein dezentrales und zellulares System bietet deutliche Vorteile in Bezug auf die Anfälligkeit und Verwundbarkeit sowie die Reorganisation nach einer Systemstörung.
 +
Das Zusammenspiel von erneuerbaren Energien, Speichern, stromgeführten Wärme- und Mobilitätsanwendungen macht eine Digitalisierung erforderlich. Gegenstand der Digitalisierung sind : Messung und Erfassung
 +
Vorausschau und Prognose (Erzeugung und Verbrauch), Ansteuerung und Integration, Ausgleich und Abrechnung, Steuerung und Erfassung erfolgen in Echtzeit. Das Heizkraftwerk mit dem Fernwärmenetz ist damit im Notfall „teilautark“ /braucht nicht zwingend ein Übertragungsnetz. Zelle kann zwar auch Opfer von Hackerangriffen werden, aber eine einzelne Zelle ist kein strategisches Ziel.
 +
Sicherheitseinrichtungen einer Zelle kann gegenüber anderen Zellen diversifiziert werden.
 +
Damit wird ein flächendeckender Angriff auf mehrere Zellen gleichzeitig deutlich erschwert.
 +
Zelle ist abkoppelbar vom Gesamtsystem, im Notfall in der Lage autonom die Frequenz und die Versorgungsspannung zu regeln. Das neue Heizkraftwerk ist in der Lage einen Schwarzstart zu organisieren.
 +
Eine Krise ist - im Unterschied zur Störung - z.B. ein Blackout oder ein wirkungsvoller Cyberangriff auf die IT des Unternehmens oder eine großflächige Verunreinigung des Trinkwassers.
 +
Die Stadtwerke Jena Netze, Stadtwerke Energie Jena-Pößneck und die Holding Stadtwerke Jena haben ein Krisenmanagementsystem etabliert. Jährlich finden Übungen mit simulierten Katastrophen statt. Beispielsweise im November 2018 wurde dazu die bundesweite Übung LÜKEX genutzt, bei der eine Gasmangellage nach langer, extremer Kälte und deren Folgen mit Ausfällen in der Wärmeversorgung stimuliert wurde.
 +
 
 +
 
 +
== 35. BürgerEnergieTreff am 27.02.2020 ==
 +
 
 +
35. BürgerEnergieTreff am 27. Februar 2020
 +
Leitbild Energie und Klimaschutz für Jena 2021 - 2030
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
-
Datum: Donnerstag, 09.05.2019, 19.30 Uhr
+
Datum: Donnerstag, 27.02.2020, 19.30 Uhr
-
Thema: Wird noch bestimmt (angefragt: Elektromobilität)
+
Thema: '''Leitbild Energie und Klimaschutz für Jena 2021-2030'''
 +
 
 +
Referent: Matthias Stüwe, Reinhard Guthke (Beirat für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung)
 +
 
 +
Die Stadt Jena gibt sich zum dritten Mal ein Leitbild für Energie und Klimaschutz. Der Jenaer Stadtrat hat am 4.9.2019 beschlossen, das Leitbild auf der Grundlage der beschlossenen Nachhaltigkeitsziele der Stadt Jena (19/2234-BV) fortzuschreiben, am Pariser Übereinkommen von 2015 auszurichten und mit dem Jenaer Umland bis März 2020 abzustimmen.
 +
 
 +
Das im Jahr 2007 vom Stadtrat erstmals beschlossene Leitbild war insofern ein Erfolg, als seitdem im Rahmen eines Monitorings in Zweijahresabständen umfangreiche Daten erhoben wurden, die Auskunft über das Erreichen der Klimaschutzziele geben. Die Berichte zeigen jedoch, dass von den im Jahr 2007 beschlossenen, acht quantifizierten Zielen im Vergleich zum Basisjahr 2005 nur eines erreicht wurde, nämlich die Einsparung an Energie um 15 % für Raumwärme und Warmwasser bei den Gebäuden im Eigentum der Stadtverwaltung bzw. des städtischen Eigenbetriebes Kommunale Immobilien Jena (KIJ).
 +
 
 +
Der Monitoring-Bericht 2018 zeigt darüber hinaus, dass die nach der Wende erzielten, massiven Energieeinsparungen und Emissionsminderungen einmalige Effekte waren und so nicht wiederholbar sind. Zukünftig müssen andere Mechanismen greifen, wenn die nötigen weiteren, massiven Absenkungen der CO2-Emissionen in der Stadt Jena erreicht werden sollen.
 +
 
 +
Das Leitbild Energie und Klimaschutz 2021 - 2030 ist weitgehend wie die beiden Vorläufer (2007 - 2012 sowie 2014 - 2020) strukturiert, was auch die Fortführung des seit 2009 stattfindenden Monitoringprozesses und damit die Bewertung der Maßnahmen zur Zielerreichung ermöglicht: Für ausgewählte und unmittelbar von der Stadt Jena beeinflussbare Teilbereiche werden für den Zeitraum 2021 - 2030 begründete Ziele formuliert, deren Erreichung jedoch deutlich wirkungsvollere Maßnahmen und Instrumente als bisher erfordert.
 +
 
 +
Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG
 +
 
 +
== 34. BürgerEnergieTreff am 07.11.2019  ==
 +
 
 +
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
 +
 
 +
Datum: Donnerstag, 07.11.2019, 19.30 Uhr
 +
 
 +
Thema: Unternehmensstrategie der jenawohnen GmbH
 +
 
 +
'''Jenawohnen: Unternehmensstrategie Bestandsbauten'''
 +
 
 +
Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 7. November 2019, um 19:30 Uhr zum 34. BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Der Geschäftsführer der jenawohnen GmbH, Herr Tobias Wolfrum, wird über die Unternehmensstrategie der größten Thüringer Wohnungsgesellschaft berichten und mit den Gästen ins Gespräch kommen. Nachdem es beim BürgerEnergie-Treff im November 2017 um Neubauten der jenawohnen GmbH ging, stehen am 7. November 2019 die Bestandsbauten im Vordergrund. Besonders interessiert der Zustand der energetischen Gebäudestruktur, da dies ein wichtiger kommunaler Baustein zum Erreichen der Klimaschutzziele von Paris 2015 sind.
 +
 
 +
Ein Schwerpunkt wird die Vorstellung des Projektes "smartes Quartier Jena-Lobeda" sein. Es geht dabei im Bereich der Energiedienstleistungen unter anderem um zentrale Heizungssteuerung, PV-Module für jede Wohnung (z.B. „Plug-In“-PV & Fassadenflächen-PV), Verknüpfung zur Mieterstromgemeinschaft, vernetze Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, Quartiersenergiespeicher. Beginnend im Herbst 2019 saniert jenawohnen in Kooperation mit den Stadtwerken Jena Netze über einen Zeitraum von mehreren Jahren in drei Bauabschnitten rund 300 Wohnungen in der Ziegesarstraße im Bestand.
 +
 
 +
 
 +
Referent: Tobias Wolfrum, Geschäftsführer
== 33. BürgerEnergieTreff am 05.09.2019  ==
== 33. BürgerEnergieTreff am 05.09.2019  ==
Zeile 39: Zeile 98:
Datum: Donnerstag, 05.09.2019, 19.30 Uhr
Datum: Donnerstag, 05.09.2019, 19.30 Uhr
-
Thema: Biogas
+
Thema: '''Biogas – Nutzen für Jena und das Umland'''
-
Wie ökologisch sind Biogasanlagen? Es wird um die Bedeutung von Biogas im Energiemix erneuerbarer Energien gehen. Biogas hat den Vorteil gegenüber Elektrizität aus Wind- und Solarenergie, dass Gas leichter gespeichert werden kann. Die Produktion von Bioenergie muss künftig stärker am Energiemarktbedarf orientiert sein. Deshalb wird es mit Blick auf die beiden Biogasanlagen an den Standorten der Zentralkläranlage und in Zimmritz/Milda auch um die "Flexibilisierung" gehen.  
+
Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 5. September 2019, um 19:30 Uhr zum 33. BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Es wird um die Bedeutung von Biogas im Energiemix erneuerbarer Energien gehen. Biogas hat den Vorteil gegenüber Elektrizität aus Wind- und Solarenergie, dass Gas leichter gespeichert werden kann. Aber: Die Produktion von Bioenergie muss künftig stärker am Energiemarktbedarf orientiert sein. Deshalb wird es mit Blick auf die Biogasanlage am Standort der Zentralkläranlage auch um die "Flexibilisierung" gehen. Und: Wie ökologisch ist die Produktion von Biogas?
-
Bioenergie liefert auch eine für die Energiewende insgesamt wichtige enge Verknüpfung von Stadt und Land: So hat die Biogas Jena GmbH & Co.KG zwei Gesellschafter: die Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und die Gleistal Agrar eG Golmsdorf.  Die Biogas Milda GmbH & Co. KG hat ebenfalls zwei Gesellschafter: die Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und die Agrargenossenschaft Bucha eG.
+
-
Ein weiteres Thema ist die wünschenwerte energetische Verwertung von Bioabfällen sowie der Einsatz von Landschaftspflegematerial und Grünschnitt. Welche Rolle können neben Mais künftig andere "Energiepflanzen" spielen. Und auch biotechnische Probleme, wie der in Jena kürzlich vieldiskutierte "Methanschlupf" werden angesprochen. Schließlich bietet die Bioenergie eine enge Verknüpfung von Stadt und Land
+
Bioenergie liefert auch eine für die Energiewende insgesamt wichtige enge Verknüpfung von Stadt und Land: So hat die Biogas Jena GmbH & Co.KG zwei Gesellschafter: die Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und die Gleistal Agrar eG Golmsdorf.  
-
, meintwegen auch zum Problem der Gärrestelagerung/zum "Methanschlupf", der vor einigen Jahren durch Herrmn MdB Lenkert in den Vordergrund der öffentlichen Diskussion gerückt wurde, usw. Das Thema könnten wir aber ganz nach Ihren Vorstellungen ausrichten. Es sollte aber zumindest auch um die Spezifik von Jena (und den umliegenden beiden Landkreisen) gehen.
+
-
Referenten: Dr. Gerd Reinhold, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft (TLL) hat zugesagt
+
-
== 34. BürgerEnergieTreff am 07.11.2019  ==
+
Ein weiteres Thema ist die wünschenswerte energetische Verwertung von Bioabfällen sowie der Einsatz von Landschaftspflegematerial und Grünschnitt. Welche Rolle können neben Mais künftig andere "Energiepflanzen" spielen?
 +
 
 +
Als Referenten sprechen und diskutieren mit den Gästen Frau Christina Henkel von der Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und Dr. Gerd Reinhold von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft.
 +
 
 +
 
 +
== 32. BürgerEnergieTreff am 09.05.2019  ==
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
-
Datum: Donnerstag, 07.11.2019, 19.30 Uhr
+
Datum: Donnerstag, 09.05.2019, 19.30 Uhr
-
Thema: Wird noch bestimmt (angefragt: jenawohnen)
+
Thema: '''Elektromobilität'''
 +
Nach einer Einführung in das städtische Gesamtkonzept "Elektromobilität für Jena 2030" wird seitens der Stadtwerke zur Ladeinfrastruktur berichtet. Danach wird es Informationen zum E-Carsharing und eine Anbieter-unabhängige Marktübersicht über E-Autos zu geben. (Wir haben uns als AG Elektromobilität entschieden, nicht alle Teilthemen zur Elektromobilität anzusprechen. So werden wir das wichtige Thema „Elektrobusse in Jena“ erst im Jahr 2020 in einem BürgerEnergie-Treff behandeln.)
 +
Referent: André Kliem und Matthias Stüwe, Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH, Niklas Wachholz (TeilAuto-Regionalleiter, Erfurt), Christopher Gieb (Energiegenossenschaft Ilmtal eG).
-
= Bisherige BürgerEnergieTreffen =
+
== 31. BürgerEnergieTreff am 07.02.2019 ==
 +
 
 +
Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena
 +
 
 +
Datum: Donnerstag, 07.02.2019, 19.30 Uhr
 +
 
 +
Thema: '''Projekte unserer BürgerEnergie-Partner-Genossenschaften'''
 +
 
 +
Die BürgerEnergie Jena eG ist an vier anderen Thüringer BürgerEnergie-Genossenschaften beteiligt: BürgerEnergie Saale-Holzland eG (Sitz Crossen a.d. Elster), Energiegenossenschaft Ilmtal eG (Sitz Weimar), BürgerKraft Thüringen eG (Sitz Arnstadst) und Energiegenossenschaft Berka/Werra eG. Diese Genossenschaften betreiben Sonnen- und Windkraftanlagen in ihren Städten bzw. Landkreisen, davon 25 Auf-Dach-PV-Anlagen und zwei Freiflächen-PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung 2662 kWp.
 +
Die Weimarer Genossenschaft hat 2018 mit der Wohnungsgenossenschaft Ro70 eG ein Mieterstromprojekt initiiert. Die Mieter können den mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach erzeugten Strom selbst verbrauchen. Zudem rückt der Bereich Mobilität
 +
immer mehr in den Blickpunkt.
 +
 
 +
Referenten: Vorstände aller o.g. Energiegenossenschaften: Thomas Winkelmann, Matthias Golle, Michael Welz und Rene Weisheit
 +
 
 +
Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG
== 30. BürgerEnergieTreff am 15.11.2018  ==
== 30. BürgerEnergieTreff am 15.11.2018  ==

Aktuelle Version vom 16. Oktober 2020, 12:43 Uhr

BürgerEnergieTreffen sind informelle Zusammenkünfte, zu denen die BürgerEnergie Jena eG ihre Mitglieder und Interessenten regelmäßig, etwa vierteljährlich einlädt. Diese Zusammenkünfte sind öffentlich, d.h. nicht nur für Mitglieder und registrierte Interessenten, sondern Gäste sind ebenso herzlich willkommen. Die BürgerEnergieTreffs sind eine gute Gelegenheit unverbindlich "hineinzuschnuppern". Hier werden keine Beschlüsse gefasst, sondern u.U. Beschlüsse (die später eine Generalversammlung beschließt) vordiskutiert. Diese Treffen sind auch eine Gelegenheit mit Vorstand und Aufsichtsrat der BürgerEnergie Jena ins Gespräch zu kommen und ggf. Fragen persönlich zu besprechen. Schließlich wird über diese unverbindlichen Treffen auch die Gestaltung der ehrenamtlichen Mitarbeit immer wieder neu besprochen und dem aktuellen Bedarf angepasst. Beispielsweise kann hier die Neugründung einer neuen Arbeitsgruppe initiiert werden. Diese Treffen sind also auch der beste Ort für Anregungen, Vorschläge, Kritiken usw. aus der Bürgerschaft.

Die Treffen beginnen i.d.R. mit einer kurzen Information für Neueinsteiger und einer Information über besondere Ereignisse seit dem vorangegangenen BürgerEnergieTreffen. Es folgt dann ein spezielles Thema. Vielfach wurden Vorträge gehalten, die Sie hier im Wiki nachfolgend zum download angeboten bekommen.


Inhaltsverzeichnis

Künftige BürgerEnergieTreffen

37. BürgerEnergieTreff am 12.11.2020

37. BürgerEnergieTreff am 12.11.2020

Stationäre Batteriespeicher für das Aufladen von Elektrobussen (Arbeitstitel)


Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Zeit: Donnerstag, 12.11.2020, 19.30 Uhr

Stationäre Batteriespeicher für das Aufladen von Elektrobussen

Referenten: Falk Hamann (Jenaer Nahverkehr) und Matthias Schulz (Fraunhofer-Institut IKTS, Hermsdorf)

Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 12. November 2020, um 19.30 Uhr zum öffentlichen BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Wie bereits in vergangenen Veranstaltungen, so stehen auch diesmal wieder Energiespeicher im Mittelpunkt. Die Stadt Jena setzt auf Elektromobilität als einen Beitrag zum Klimaschutz. Der Jenaer Nahverkehr betreibt seit Anfang diesen Jahres Elektrobusse auf der Linie Westbahnhof – Rautal. Weitere Buslinien sollen in den nächsten Jahren folgen. Für das Laden der Busse sind eine netzverträgliche Ladeinfrastruktur und Strom aus erneuerbaren Energiequellen erforderlich. Der Jenaer Nahverkehr, der bereits eine Photovoltaik-Anlage betreibt, plant dafür ab 2021 den Einsatz eines Energiespeichers vom Typ einer Na/NiCl-Batterie zunächst auf dem Verkehrshof in Burgau. Zum Konsortium, das dieses Projekt vorbereitet hat, behören außer dem Jenaer Nahverkehr unter anderem die Stadtwerke Jena Netze GmbH, das Fraunhofer-Institut IKTS in Hermsdorf, die Alumina Systems GmbH in Redwitz, Tobol GmbH in Leinefelde-Worbis und die BürgerEnergie Jena eG. Die Na/NiCl-Batterie wird im Rahmen des von BMBF geförderten Projektes „smood - smart neighborhood“ entwickelt, das seinen Sitz in Jena hat. Seitens des Jenaer Nahverkehrs wird Herr Falk Hamann das Projekt vorstellen. Und über die innovative Batterietechnologie wird Herr Dr. Matthias Schulz vom Hermsdorfer Fraunhofer-Institut berichten. Danach besteht für alle Interessierten genügend Zeit zur Diskussion.

Bisherige BürgerEnergieTreffen

36. BürgerEnergieTreff am 10.09.2020

36. BürgerEnergieTreff am 10.09.2020

Versorgungssicherheit mit leitungsgebundenen Energien in Jena (Wärme, Strom, Gas)

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Zeit: Donnerstag, 10.09.2020, 19.30 Uhr

Referenten: Gunar Schmidt (Geschäftsführer Stadtwerke Jena Netze GmbH), Mario Schroth (TEAG, Fachgebietsleiter Heizkraftwerk Jena)

Ein dezentrales und zellulares System bietet deutliche Vorteile in Bezug auf die Anfälligkeit und Verwundbarkeit sowie die Reorganisation nach einer Systemstörung. Das Zusammenspiel von erneuerbaren Energien, Speichern, stromgeführten Wärme- und Mobilitätsanwendungen macht eine Digitalisierung erforderlich. Gegenstand der Digitalisierung sind : Messung und Erfassung Vorausschau und Prognose (Erzeugung und Verbrauch), Ansteuerung und Integration, Ausgleich und Abrechnung, Steuerung und Erfassung erfolgen in Echtzeit. Das Heizkraftwerk mit dem Fernwärmenetz ist damit im Notfall „teilautark“ /braucht nicht zwingend ein Übertragungsnetz. Zelle kann zwar auch Opfer von Hackerangriffen werden, aber eine einzelne Zelle ist kein strategisches Ziel. Sicherheitseinrichtungen einer Zelle kann gegenüber anderen Zellen diversifiziert werden. Damit wird ein flächendeckender Angriff auf mehrere Zellen gleichzeitig deutlich erschwert. Zelle ist abkoppelbar vom Gesamtsystem, im Notfall in der Lage autonom die Frequenz und die Versorgungsspannung zu regeln. Das neue Heizkraftwerk ist in der Lage einen Schwarzstart zu organisieren. Eine Krise ist - im Unterschied zur Störung - z.B. ein Blackout oder ein wirkungsvoller Cyberangriff auf die IT des Unternehmens oder eine großflächige Verunreinigung des Trinkwassers. Die Stadtwerke Jena Netze, Stadtwerke Energie Jena-Pößneck und die Holding Stadtwerke Jena haben ein Krisenmanagementsystem etabliert. Jährlich finden Übungen mit simulierten Katastrophen statt. Beispielsweise im November 2018 wurde dazu die bundesweite Übung LÜKEX genutzt, bei der eine Gasmangellage nach langer, extremer Kälte und deren Folgen mit Ausfällen in der Wärmeversorgung stimuliert wurde.


35. BürgerEnergieTreff am 27.02.2020

35. BürgerEnergieTreff am 27. Februar 2020 Leitbild Energie und Klimaschutz für Jena 2021 - 2030

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 27.02.2020, 19.30 Uhr

Thema: Leitbild Energie und Klimaschutz für Jena 2021-2030

Referent: Matthias Stüwe, Reinhard Guthke (Beirat für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung)

Die Stadt Jena gibt sich zum dritten Mal ein Leitbild für Energie und Klimaschutz. Der Jenaer Stadtrat hat am 4.9.2019 beschlossen, das Leitbild auf der Grundlage der beschlossenen Nachhaltigkeitsziele der Stadt Jena (19/2234-BV) fortzuschreiben, am Pariser Übereinkommen von 2015 auszurichten und mit dem Jenaer Umland bis März 2020 abzustimmen.

Das im Jahr 2007 vom Stadtrat erstmals beschlossene Leitbild war insofern ein Erfolg, als seitdem im Rahmen eines Monitorings in Zweijahresabständen umfangreiche Daten erhoben wurden, die Auskunft über das Erreichen der Klimaschutzziele geben. Die Berichte zeigen jedoch, dass von den im Jahr 2007 beschlossenen, acht quantifizierten Zielen im Vergleich zum Basisjahr 2005 nur eines erreicht wurde, nämlich die Einsparung an Energie um 15 % für Raumwärme und Warmwasser bei den Gebäuden im Eigentum der Stadtverwaltung bzw. des städtischen Eigenbetriebes Kommunale Immobilien Jena (KIJ).

Der Monitoring-Bericht 2018 zeigt darüber hinaus, dass die nach der Wende erzielten, massiven Energieeinsparungen und Emissionsminderungen einmalige Effekte waren und so nicht wiederholbar sind. Zukünftig müssen andere Mechanismen greifen, wenn die nötigen weiteren, massiven Absenkungen der CO2-Emissionen in der Stadt Jena erreicht werden sollen.

Das Leitbild Energie und Klimaschutz 2021 - 2030 ist weitgehend wie die beiden Vorläufer (2007 - 2012 sowie 2014 - 2020) strukturiert, was auch die Fortführung des seit 2009 stattfindenden Monitoringprozesses und damit die Bewertung der Maßnahmen zur Zielerreichung ermöglicht: Für ausgewählte und unmittelbar von der Stadt Jena beeinflussbare Teilbereiche werden für den Zeitraum 2021 - 2030 begründete Ziele formuliert, deren Erreichung jedoch deutlich wirkungsvollere Maßnahmen und Instrumente als bisher erfordert.

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

34. BürgerEnergieTreff am 07.11.2019

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 07.11.2019, 19.30 Uhr

Thema: Unternehmensstrategie der jenawohnen GmbH

Jenawohnen: Unternehmensstrategie Bestandsbauten

Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 7. November 2019, um 19:30 Uhr zum 34. BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Der Geschäftsführer der jenawohnen GmbH, Herr Tobias Wolfrum, wird über die Unternehmensstrategie der größten Thüringer Wohnungsgesellschaft berichten und mit den Gästen ins Gespräch kommen. Nachdem es beim BürgerEnergie-Treff im November 2017 um Neubauten der jenawohnen GmbH ging, stehen am 7. November 2019 die Bestandsbauten im Vordergrund. Besonders interessiert der Zustand der energetischen Gebäudestruktur, da dies ein wichtiger kommunaler Baustein zum Erreichen der Klimaschutzziele von Paris 2015 sind.

Ein Schwerpunkt wird die Vorstellung des Projektes "smartes Quartier Jena-Lobeda" sein. Es geht dabei im Bereich der Energiedienstleistungen unter anderem um zentrale Heizungssteuerung, PV-Module für jede Wohnung (z.B. „Plug-In“-PV & Fassadenflächen-PV), Verknüpfung zur Mieterstromgemeinschaft, vernetze Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, Quartiersenergiespeicher. Beginnend im Herbst 2019 saniert jenawohnen in Kooperation mit den Stadtwerken Jena Netze über einen Zeitraum von mehreren Jahren in drei Bauabschnitten rund 300 Wohnungen in der Ziegesarstraße im Bestand.


Referent: Tobias Wolfrum, Geschäftsführer

33. BürgerEnergieTreff am 05.09.2019

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 05.09.2019, 19.30 Uhr

Thema: Biogas – Nutzen für Jena und das Umland

Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 5. September 2019, um 19:30 Uhr zum 33. BürgerEnergie-Treff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Es wird um die Bedeutung von Biogas im Energiemix erneuerbarer Energien gehen. Biogas hat den Vorteil gegenüber Elektrizität aus Wind- und Solarenergie, dass Gas leichter gespeichert werden kann. Aber: Die Produktion von Bioenergie muss künftig stärker am Energiemarktbedarf orientiert sein. Deshalb wird es mit Blick auf die Biogasanlage am Standort der Zentralkläranlage auch um die "Flexibilisierung" gehen. Und: Wie ökologisch ist die Produktion von Biogas?

Bioenergie liefert auch eine für die Energiewende insgesamt wichtige enge Verknüpfung von Stadt und Land: So hat die Biogas Jena GmbH & Co.KG zwei Gesellschafter: die Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und die Gleistal Agrar eG Golmsdorf.

Ein weiteres Thema ist die wünschenswerte energetische Verwertung von Bioabfällen sowie der Einsatz von Landschaftspflegematerial und Grünschnitt. Welche Rolle können neben Mais künftig andere "Energiepflanzen" spielen?

Als Referenten sprechen und diskutieren mit den Gästen Frau Christina Henkel von der Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH und Dr. Gerd Reinhold von der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft.


32. BürgerEnergieTreff am 09.05.2019

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 09.05.2019, 19.30 Uhr

Thema: Elektromobilität

Nach einer Einführung in das städtische Gesamtkonzept "Elektromobilität für Jena 2030" wird seitens der Stadtwerke zur Ladeinfrastruktur berichtet. Danach wird es Informationen zum E-Carsharing und eine Anbieter-unabhängige Marktübersicht über E-Autos zu geben. (Wir haben uns als AG Elektromobilität entschieden, nicht alle Teilthemen zur Elektromobilität anzusprechen. So werden wir das wichtige Thema „Elektrobusse in Jena“ erst im Jahr 2020 in einem BürgerEnergie-Treff behandeln.)

Referent: André Kliem und Matthias Stüwe, Stadtwerke Energie Jena Pößneck GmbH, Niklas Wachholz (TeilAuto-Regionalleiter, Erfurt), Christopher Gieb (Energiegenossenschaft Ilmtal eG).

31. BürgerEnergieTreff am 07.02.2019

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 07.02.2019, 19.30 Uhr

Thema: Projekte unserer BürgerEnergie-Partner-Genossenschaften

Die BürgerEnergie Jena eG ist an vier anderen Thüringer BürgerEnergie-Genossenschaften beteiligt: BürgerEnergie Saale-Holzland eG (Sitz Crossen a.d. Elster), Energiegenossenschaft Ilmtal eG (Sitz Weimar), BürgerKraft Thüringen eG (Sitz Arnstadst) und Energiegenossenschaft Berka/Werra eG. Diese Genossenschaften betreiben Sonnen- und Windkraftanlagen in ihren Städten bzw. Landkreisen, davon 25 Auf-Dach-PV-Anlagen und zwei Freiflächen-PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung 2662 kWp. Die Weimarer Genossenschaft hat 2018 mit der Wohnungsgenossenschaft Ro70 eG ein Mieterstromprojekt initiiert. Die Mieter können den mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Dach erzeugten Strom selbst verbrauchen. Zudem rückt der Bereich Mobilität immer mehr in den Blickpunkt.

Referenten: Vorstände aller o.g. Energiegenossenschaften: Thomas Winkelmann, Matthias Golle, Michael Welz und Rene Weisheit

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

30. BürgerEnergieTreff am 15.11.2018

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 15.11.2018, 19.30 Uhr

Thema: Zukünftige (Fern-)Wärmeversorgung in Jena

Jena verfügt über ein gut ausgebautes Netz zur Fernwärme- und Gasversorgung. Das sind gute Voraussetzungen für den zunehmenden Einsatz erneuerbarer Energien im Wärmemarkt, zum Beispiel über „Power to Heat“, „Power to Gas“, Solarthermie und Biomasse. Die BürgerEnergie Jena möchte mit den Stadtwerken Energie Jena Pößneck erreichen, dass die leitungsgebundene Energieversorgung Jenas, also auch die Fernwärme, so umgestaltet wird, dass sie bis 2050 auf erneuerbaren Energien basiert. Das ist ein wichtiger Beitrag für dauerhaft stabile Energiepreise und die Entlastung der Umwelt. Verschiedene Studien – so auch das Energie- und Wärmekonzept Jena 2025/50 - zeigen, was dafür in Jena getan werden muss. Unter anderem ist in Abstimmung mit den Fernwärmekunden die Vorlauf-Temperatur zu senken, damit Abwärme und Sonnen-Wärme effizient eingebunden und Wärmeverluste verringert werden. Im vergangenen Juni haben die Jenaer Stadtwerke Energie mit der Thüringer Energie AG einen Fernwärmeliefervertrag abgeschlossen, um das Heizkraftwerk mit einer Investitionssumme von 69 Millionen Euro zu modernisieren. Über diese und weitere Entwicklungen wird Herr Frank Schöttke, Leiter Wärmestrategie der Stadtwerke Energie, beim BürgerEnergie-Treff am Donnerstag, 15. November 2018, ab 19.30 Uhr im Plenarsaal des Rathauses berichten. Wir hoffen auf reges Interesse der Jenaer Bürgerinnen und Bürger.

Referent: Herr Frank Schöttke, Leiter Wärmestrategie der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

29. BürgerEnergieTreff am 20.09.2018

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 20.09.2018, 19.30 Uhr

Thema: „Mieterstrom: Grundlagen, Voraussetzungen und aktuelle Entwicklungen“

Mit dem Mieterstromgesetz vom 24. Juli 2017 (Gesetz zur Förderung von Mieterstrom) besteht die Möglichkeit für Mieter aktiv die Energiewende mitzugestalten und von Vorteilen zu profitieren. Mit dem Gesetz wird die Nutzung von PV-Anlagen auf Mehrfamilienhäusern gefördert, wenn der Strom gleichzeitig im Objekt verbraucht wird.

Mieter waren mangels eigenen Daches von dieser Nutzung bisher ausgeschlossen. Vielmehr kam es sogar zu einer sozialen Umverteilung, da nicht nur die Eigentümer den Nutzen (Einnahmen) aus einer solchen Anlage ziehen konnte sondern die an sie gezahlten Zuschüsse und Förderungen von der Gruppe der Mieter über den Strompreis (EEG-Umlage) mitfinanziert wurden (und werden).

Mit dem Vortrag wollen wir darüber informieren, welche Regelungen im Gesetz beachtenswert sind, welche Vorteile es schafft und welche Voraussetzung erfüllt sein müssen, damit sich die Umsetzung von Mieterstrommodellen für alle Beteiligten lohnt. Wir geben einen Einblick, wie ein solches Modell funktioniert und wer beteiligt ist. Wir zeigen, welche Potenziale es in Jena und Umgebung gibt.

Referent der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck: Herr Frank Müller, Bereichsleiter Vertrieb

28. BürgerEnergieTreff am 17.05.2018

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 17.05.2018, 19.30 Uhr

Thema: Energiespeicher

Die BürgerEnergie Jena eG lädt am Donnerstag, 17. Mai 2018, um 19:30 Uhr zum 28. BürgerEnergieTreff in den Plenarsaal des historischen Rathauses in Jena ein. Der Abend widmet sich dem Thema „Jenaer Batteriespeicher-Projekte“. Interessierte sind herzlich willkommen.

Batteriespeicher im Kleinformat stecken in jedem Mobiltelefon und Laptop. Deren leistungsstärkere „Artgenossen“ stehen derzeit verstärkt im öffentlichen Fokus: Einerseits um durch das Zwischenspeichern von ökologisch erzeugtem Strom Angebot und Nachfrage nach elektrischer Energie zeitlich zu entkoppeln. Andererseits im Kontext der Elektromobilität, um als Alternative zum konventionellen Netzausbau den Bedarf an Lade-/Schnelllademöglichkeiten auch dort zu decken, wo das Stromnetz keine ausreichenden Kapazitäten aufweist. Nicht zuletzt könnten Batteriespeicher auch dazu dienen, lokal erzeugten Ökostrom, beispielsweise aus angrenzenden Photovoltaik-Anlagen der BürgerEnergie Jena eG, unmittelbar zu nutzen.

Diesen Themen widmet sich der BürgerEnergieTreff in zwei Vorträgen: Michael-Lothar Schmidt von der Firma JenaBatteries berichtet über den Stand der Markteinführung ihrer organischen Redox-Flow-Batterie sowie Zielmärkte und Pilotanwendungen. Andreas Roth von den Stadtwerken Jena Netze berichtet über die Fragestellungen und Herangehensweisen bei potentiellen Speicherprojekten für Elektromobilität sowie die Rahmenbedingungen des Jenaer Stromnetzes.


27. BürgerEnergieTreff am 01.03.2018

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 01.03.2018, 19.30 Uhr

Thema: Strom- und Gasbezug der Stadtwerke

Wie werden der Strom und das Gas der Stadtwerke „grün“? Bevor der Leiter für Energieeinkauf bei den Stadtwerken Energie Jena Pößneck, Herr Uwe Kreitel, diese Frage beantwortet, wird er zur Bildung der Börsenpreise (Großhandelspreise) für Strom und Erdgas sprechen, über Faktoren, die aktuell diese Preise bestimmen und über die Zusammensetzung des Strom- und Gaspreises für Privatkunden. Dann wird er die aktuellen Möglichkeiten für die Lieferung von „Grünstrom“ und „Ökogas“ in Deutschland aufzeigen sowie schließlich die Frage beantworten: Wie werden der Strom und das Gas der Stadtwerke „grün“? Herr Kreitel steht dann auch für die Diskussion zur Verfügung.

Referent der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck: Herr Frank Müller, Bereichsleiter Vertrieb

26. BürgerEnergieTreff am 16.11.2017

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 16.11.2017, 19.30 Uhr

Thema: Unternehmensstrategie der jenawohnen GmbH

Referent: Herr Tobias Wolfrum, Geschäftsführer


Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena

25. BürgerEnergieTreff am 21.09.2017

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 21.09.2017, 19.30 Uhr

Thema "Elektromobilität"

Die Energiewende weg von fossilen Energiequellen ist nicht nur bei der Versorgung mit Strom und Wärme bzw. Kälte sondern auch bei der Mobilität eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, wobei alle drei Sektoren zu verbinden sind.

Inspiriert durch andere Thüringer BürgerEnergie-Genossenschaften haben wir entschieden, dass auch wir als BürgerEnergie Jena eG im Bereich der Elektromobilität tätig werden wollen.

Wir haben eine neue AG „Elektromobilität“ ins Leben gerufen. Diese soll mit den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck Projekte realisieren. Erste Projekte sollen CarSharing und Ladeinfrastruktur betreffen. Falls Sie Interesse an einer Mitarbeit in dieser AG haben, würde sich Frau Diekhof über eine kurze Mail (Josefine.diekhof@posteo.net) freuen.

Referenten: André Kliem (Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH) sowie Johannes Graubner und Wassil Dimitrow (BürgerEnergie Jena eG)

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena


24. BürgerEnergieTreff am 04.05.2017

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 04.05.2017, 19.30 Uhr

Thema: “Smart Meter / Intelligente Messsysteme

Im Juni 2016 hat der Deutsche Bundestag ein Gesetz zur „Digitalisierung der Energiewende“ beschlossen. Die Umsetzung betrifft auch die Stadtwerke Energie und in späterer Folge auch uns als Kunden.

Referenten: Herr Frank Müller, Leiter Vertrieb der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH Herr Reinhard Guthke, Aufsichtsratsvorsitzender der BürgerEnergie Jena eG

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena

23. BürgerEnergieTreff am 16.02.2017

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 16.02.2017, 19.30 Uhr

Thema: "Energieeffizienz im Wohngebiet“ (Beispiele aus mehreren Thüringer Städten)

Referenten: Dr. Kersten Roselt, Ingo Quaas, Andreas Reich (EnergieWerkStadt eG)

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena

22. BürgerEnergieTreff am 16.01.2017

Filmabend im Hörsaalkino am Ernst-Abbe-Platz, Hörsaal 2, 19.30 Uhr

Datum: Montag, 16.01.2017, 19.30 Uhr

Film "Power to Change - Die Energierevolution" im Hörsaalkino ab 20.00 Uhr

http://powertochange-film.de/ Film über die Hintergründe der Energiewende - mit freien Eintritt!

Deutschland steht zweifellos vor der größten strukturellen Veränderung seit Beginn des Industriezeitalters. Mit CHANGE - Die Revolution geht weiter wird das Jahrhundertprojekt Energiewende filmisch erlebbar. Dies ist die Geschichte einer Suche - einer Reise auf der Fragen aufgeworfen und Antworten gefunden werden. Was bedeutet die Energiewende für uns konkret? Wo liegen die wirtschaftlichen, ökologischen, und sozialen Chancen? Wo die Probleme und Risiken? Was können wir gewinnen, um welchen Preis? Der Film wird die Auseinandersetzung um eine Energiewende darstellen, die von unten erfolgt – dezentral und regional. Er greift die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen und verwebt dabei Personen und Schauplätze zu einem authentischen Zeitdokument. Mit journalistisch-analytischem Blick, untermauert von einer tiefreichenden Recherche zeigt CHANGE - Die Revolution geht weiter Aktivisten, Unternehmer, Zweifler und Kritiker – ihr alltäglicher Kampf um die Energiewende wird auf die mediale Weltbühne projiziert. Ein Film, der einen Punkt hinter die Weltuntergangsszenarien und abgehobenen Diskussionen um die Machbarkeit der Energiewende setzt: Kurzweilig, spannend, faszinierend und ohne moralischen Zeigefinger. Trotzdem unversöhnlich da, wo Versöhnung nicht möglich ist.

Zuvor, ab 19.30 Uhr, wird Prof. Reinhard Guthke, Aufsichtsratsvorsitzender der BürgerEnergie Jena eG, die Wanderausstellung „Energiewende in Bürgerhand für Thüringen" vorstellen. Auf 17 Schautafeln zeigt der Verein BürgerEnergie Thüringen e.V. dabei Ziele und Wege zur Energiewende in der Region auf und stellt konkrete Projekte aus den Bereichen Solar,- Wind- und Bioenergie sowie Elektromobilität vor. Mit der Ausstellung will der Dachverband der Thüringer Bürger-Energiegenossenschaften für das Thema Energiewende sensibilisieren und das Interesse wecken, sich vor Ort genossenschaftlich dafür zu engagieren. Mehr dazu: http://www.buergerenergie-thueringen.de/projekte/36-oeffentlichkeitsarbeit/ausstellung

Die Ausstellung „Energiewende in Bürgerhand für Thüringen" wird in den nächsten Wochen auch im Stadtwerke-Geschäftsgebäude, Rudolstädter Straße 39, gezeigt. Hier ist die Ausstellung zu den Stadtwerke-Geschäftszeiten vom 18. Januar bis 2. März 2017 montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 15 Uhr zu sehen.

21. BürgerEnergieTreff am 10.11.2016

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 10.11.2016, 19.30 Uhr

Thema: "Energiewende in Bürgerhand für Thüringen" (Einführung in die Wanderausstellung, die am 16.1.2017 gezeigt werden wird: http://www.buergerenergie-thueringen.de/projekte/36-oeffentlichkeitsarbeit/ausstellung

Referent für das Thema "Quartiersoptimierung" hat abgesagt; Thema wird vertragt.)

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

Referenten: Prof. Reinhard Guthke

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena

20. BürgerEnergieTreff am 27.10.2016

Datum: 27.10.2016, 19.30 Uhr Ort: Panoramagaststätte Schlegelsberg, Oskar-Zachau-Str.6, 07749 Jena

Thema: "Energieeffizientes Wohngebiet Schlegelsberg - praktische Lösungen"

Aufgrund der Erkenntnisse zu den Energie-Einsparpotenzialen und Förderprogrammen, die beim BürgerEnergie-Treff im November 2015 vorgestellt wurden (s.u.), werden nun konkrete Maßnahmnen diskutiert:

1. Kosten und Rentierlichkeit der energetischen Sanierung anhand von Beispielen am Schlegelsberg

2. Eigenerzeugung: Photovoltaik und Solarthermie - Beispielrechnungen für Häuser am Schlegelsberg

3. Wie weiter?

Veranstaltung der BürgerEnergie Jena eG in Kooperation mit der

Stadtverwaltung Jena und den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck GmbH.

Präsentationen der Veranstaltung am 19.11.2015: http://www.buergerenergie-jena.de/wiki/index.php/Waermeenergieeinsparung_Schlegelsberg


19. BürgerEnergieTreff am 20.09.2016

Thema: Unternehmensstrategie der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Dienstag, 20.09.2016, 19.30 Uhr

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

Referenten: Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena

18. BürgerEnergieTreff am 12.05.2016

Thema: Energiewende im Wärmemarkt

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 12.05.2016, 19.30 Uhr

Veranstalter: BürgerEnergie Jena eG

Referenten:

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena


17. BürgerEnergieTreff am 28.01.2016

Ort: Plenarsaal des historischen Rathauses, Markt 1, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 28.01.2016, 19.30 Uhr

Thema: "Virtuelle Speicher"

Die Speicherung elektrischer Energie ist zentrale Fragestellung für den Erfolg der Energiewende. Nur wenn die zeitlichen Profile von Erzeugung und Verbrauch zur Deckung gebracht werden, kann auch mit stark fluktuierender Erzeugung durch Wind- und Sonnenenergie, einen stabile Versorgung gewährleistet werden. Eine Vielzahl von kleinen, dezentralen und vernetzten Speichern, aber auch Lastmanagement können als "virtuelle Speicher" diesen räumlich-zeitlichen Energieausgleich gewährleisten. Die Referenten werden das Thema aus Sicht der angewandten Forschung, in der Rolle des Verteilnetzbetreibers, sowie von Seite des regionalen Energieversorgers diskutieren.

Referenten:

Martin Käßler
Fraunhofer-Forschungsprojekt "Hybrider Stadtspeicher" und praxisnahe Forschungsergebnisse
Frank Boguslaw & Andreas Roth
Stadtwerke im Spannungsfeld der Energieversorgung - Virtuelle Speicher
Tino Häring
Rolle des Verteilnetzbetreibers

Kooperation: Mit Unterstützung des Dezernates für Stadtentwicklung & Umwelt Stadt Jena

16. BürgerEnergieTreff am 19.11.2015

Ort: Panorama-Gaststätte Schlegelsberg

Datum: 19.11.2015, 19.30 Uhr

Thema: "Wärmeenergieeinsparung im Wohngebiet Schlegelsberg"

Präsentationen und Ergebnisse

Ablauf:

1) Begrüßung

Reinhard Guthke, Aufsichtsratsvorsitzender der BürgerEnergie Jena eG
Denis Peisker, Dezernent für Stadtentwicklung, Jena

2) Überblick über Beratungs- und Förder-Angebote für energietische Sanierung

Frau Annette Schwarze-Engel (Stadtverwaltung Jena)

3) Gebäude- und Thermoanalyse einiger Wohngebäude im Wohngebiet Schlegelsberg

Hauptvortrag, Steffen Kind, Jena

4) Förderprogramme der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Bert Rupprecht, Stadtwerke

15. BürgerEnergieTreff am 26.09.2015

Ort: Jena, Volkshaus, Carl-Zeiß-Platz 15, Raum 10/11

Datum: Samstag, 26.09.2015, 16.00 Uhr

Thema: "Energiewende weltweit"

Veranstaltung gemeinsam mit dem Sunfried e.V.

im Rahmen des

  1. 1. Thüringer BürgerEnergie-Tages

Referent: Herr Stefan Schurig, Hamburg

Director Climate Energy
World Future Council Foundation
www.worldfuturecouncil.org
www.futureofcitiesforum.com

Um den Klimawandel zu begrenzen und Menschen in allen Teilen der Welt Zugang zu sauberer Energie zu ermöglichen, muss unsere Energieerzeugung und deren Verteilung sowie die Art der Nutzung konsequent umgebaut werden.

Deutschland ist dabei in den letzten Jahren zügig voran gegangen. Allein hier sind es über 140 Landkreise, Gemeinden und Regionalverbünde, die sich das Ziel gesetzt haben, sich zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien zu versorgen. Die Energiewende in Deutschland wurde bislang vor allem von tausenden von Bürgern und Energiegenossenschaften getragen, was einen demokratischen Mehrwert mit sich bringt. Aber taugt das Modell auch für andere Länder? Wie steht es um die Energiewende in anderen Teilen der Welt? Welche politischen Mechanismen setzten sich durch, welche Widerstände gibt es? Der Vortrag wird eine Analyse über die Energiewende weltweit geben und auf einige Fallbeispiele konkreter eingehen.

14. BürgerEnergieTreff am 11.06.2015

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7, 07743 Jena

Datum: Donnerstag, 11.06.2015, 19.30 Uhr

Thema: "Erneuerbare Energie in Nah und Fern - Projekte unserer Partner"

Ablauf:

  1. Begrüßung (Reinhard Guthke)
  2. BürgerEnergie Saale-Holzland eG (Thomas Winkelmann)
  3. Energie in Bürgerhand Weimar eG (Matthias Golle)
  4. BürgerEnergie Thüringen Sachsen eG (Matthias Golle, Manuel Telle)
  5. Eine Welt Haus e.V. Jena mit Stadtepartnerschaft San Marcos/Nikaragua (Ralf Hedwig)
  6. Ingenieure ohne Grenzen: Projekt(e) in Äthiopien (Danny von Nordheim)
  7. Sunfried e.V. (Thomas Burkhardt)
  8. Rückfragen und Diskussion

13. BürgerEnergieTreff am 26.02.2015

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7, 07743 Jena

Datum: 26.02.2015, 19.30 Uhr

Thema: "Energiespeicher"

Wir wollen dies Thema diskutieren und haben dazu drei Referenten um Impulse gebeten:

  1. Einleitung: Reinhard Guthke, Aufsichtsratsvorsitzender der BürgerEnergie Jena eG
  2. Entwicklungen der JenaBatteries GmbH (Herr Steffen Schneider und Herr Tobias Janoschka)
  3. Planungsstand Pumpspeicherwerk Schmalwasser, Dr. Christoph Schöpfer, Bereichsleiter Erzeugung, Trianel GmbH, Aachen
  4. Entwicklungen rund um das Energiedach (Herr Frank Müller, Leiter Vertrieb, Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH)

12. BürgerEnergieTreff am 13.11.2014

Ort: Hauptgeschäftsstelle jenawohnen GmbH, Löbdergraben 19, 07743 Jena

Foyer der Tonnenmühle

Datum: 13. 11. 2014 Uhrzeit: 18:00

Thema: "Unternehmensstrategie jenawohnen GmbH"

11. BürgerEnergieTreff am 12.06.2014

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7, 07743 Jena

Datum: 12. 6. 2014 Uhrzeit: 19:30 h

Thema: "Energiewende und Stadtwerke im Spannungsfeld gesellschaftlicher und privater Interessen"

Referent: Dr. Weert Canzler

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung Sprecher des Leibniz-Forschungsverbundes Energiewende


Anschließend Podiumsdiskussion (Moderation: Reinhard Guthke) mit

Gesellschaftliche Interessen (Zitat von dieser Seite der Leibniz-Gemeinschaft):

"Das deutsche Energiesystem steht vor dem gravierendsten Umbau seiner Geschichte: Vor dem Hintergrund des Atomausstiegs und ambitionierter Klimaschutzziele sollen der Anteil der erneuerbaren Energien stark ausgebaut und die Energieeffizienz sowie die Energieeinsparung drastisch erhöht werden. Diese Ziele können jedoch nicht allein durch technische Innovationen in der Energiebereitstellung erreicht werden. Ebenso wichtig sind neue Governance-Formen, neue Geschäftsmodelle und die Anpassung von gesetzlichen Regelungen sowie soziale Innovationen." Zu ergänzen wären u.a. Artenschutz, soziale, globale und Generationen-Gerechtigkeit,...

Private Interessen in diesem Prozess haben:

Nicht nur die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH, sondern auch die Stadt Jena mit ihrem Stadtrat und die BürgerEnergie Energie Jena eG befinden sich im Spannungsfeld, auch weil sie in größerem (62% Stadt Jena) und kleinerem (2% BürgerEnergie Jena eG) Maße Gesellschafter der Stadtwerke sind und gleichzeitig den o.g. gesellschatlichen Interessen verpflichtet sind. Der 11. BürgerEnergie-Treff ist also einem hoch politischen Thema gewidmet. Vor dem Hintergrund des erwünschten Erwerbs weiterer Anteile BürgerEnergie Energie Jena eG an den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck GmbH nach Abbezahlung des Anteils von 2%, die im April 2014 erfolgt ist, ist das Thema akutuell.


10. BürgerEnergieTreff am 06.02.2014


"Wärmeenergieverbrauch und intelligente Heizungssysteme" Etwa alle 20 Jahre müssen in Wohnhäusern die Heizungen erneuert werden. Die einfachste Lösung lautet: Alten Ofen raus, neuen Ofen für dieselbe Energiequelle rein. Bestenfalls erhöht sich der Wirkungsgrad ein wenig. Oft ist es sinnvoller, die verschiedenen Optionen neu zu prüfen: Kraft-Wärme-Kopplung, Erdwärme, Solarwärme, Holzpellet können wesentlich umweltfreundlicher und langfristig auch sparsamer bzw. energetisch vorteilhafter sein als die traditionelle Öl/Gas/Kohle-Heizung. Selbst da, wo ein Anschlusszwang an Fernwärme besteht, kann eine ergänzende Solaranlage zur Wärmegewinnung hinsichtlich Umwelt und Kosten Vorteile bringen. Was für den Hauseigentümer interessant ist, kann auch dem Mieter nicht egal sein: Fehlentscheidungen zahlt er über die Heizkosten mit. Und wie sieht es im Großen aus? In rund 10 Jahren müssen auch die Stadtwerke einen Ersatz für das bisherige Heizkraftwerk in Winzerla finden. Welche Lösungen könnten dabei helfen, die Heizkosten auch künftig niedrig zu halten und dabei die Klimaschutzziele der Stadt zu unterstützen? Diese Fragen wollen wir beim 10. BürgerEnergietreff behandeln:

Klimaschutzziele: Welche Rolle spielt die Heizung auf dem steinigen Weg zur Erreichung der Klimaschutzziele in Jena? Welche Fortschritte macht die Stadt bei den geplanten Zwischenzielen? (Johannes Graubner, Arbeitsgruppe 6 „Innovative Heizungserneuerung“ der Bürgerenergie Jena)

Wärmeatlas Jena: Wie sehen die Stadtwerke Jena die Zukunft des Heizens in Jena? (Frank Schöttke, Leiter Wärmestrategie Stadtwerke Jena)

Planung einer neuen Heizung: Eine gebäude-ganzheitliche Betrachtung. (Peter Knüpfer, freier Energieberater und Projektentwickler)

Aktuelle Heiztechnologien: Ein vergleichender Überblick (Bert Rupprecht, Leiter Energieberatung der Stadtwerke Jena)

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7, 07743 Jena

Datum: 6. 2. 2014 Uhrzeit: 19:30 h

Kurzbericht:

- Etwa 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
- Vorträge
- Resonanz, siehe u.a. Kommentar(e)


9. BürgerEnergieTreff am 12.09.2013

Zeit: 12.09.2013, 19:30 Uhr

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7

Thema: Die Ökostrom-Angebote der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH

Die BürgerEnergie Jena eG lädt ein zum öffentlichen BürgerEnergie-Treff am Donnerstag, 12.9.2013 um 19.30 ins Ricarda-Huch-Haus. Die Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck, Thomas Zaremba und Thomas Dirkes, werden zum Thema „Ökostromangebote der Jenaer Stadtwerke“ sprechen und Fragen von Bürgern beantworten. Seit 1. Juli liefern die Jener Stadtwerke allen ihren Kunden Ökostrom. Das ist ein vorbildlicher Beitrag zur Energiewende. Aber: Vorher kommt dieser Strom? Was verbirgt sich hinter der Zertifizierung als Ökostrom? Welche Projekte zur Erzeugung Erneuerbarer Energie werden mit dem Tarif „JenaturStrom plus“ finanziert?

Hierzu vorab einige Infos:

Ökostrom-Angebote

Vorträge der Geschäftsführer der Stadtwerke Thomas Dirkes und Thomas Zaremba sowie ein einleitender Beitrag von Aufsichtsratsvorsitzenden Reinhard Guthke:

8. BürgerEnergieTreff am 11.04.2013

Zeit: 11.04.2013, 19:00 Uhr

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7

Thema: Geplante Energieprojekte mit der BürgerEnergie Saale-Holzland

Winkelmann Lang 2013 04 11.jpg
Herr Thomas Winkelmann, Vorstand der im Februar neu gegründeten BürgerEnergie Saale-Holzland, war zu Gast. Er und die Mitglieder der Jenaer BürgerEnergie-Genossenschaft Josefine Diekhof und Christian Weber stellten neue Projekte zu geplanten Photovoltaik-Anlagen vor, sowohl in Jena-Lobeda-West als auch im Landkreis. Mit bereits genauen Zahlen auf der Einnahmen- und Ausgabenseite wurde für beide Projekte die erwartete Wirtschaftlichkeit bei Zinserlösen von über 3% für Darlehen von Bürgern demonstriert. Darlehen weniger als 100.000 Euro genügen, um die Projekte in der Regie der BürgerEnergie Saale-Holzland in kommenden Sommer oder Herbst zu realisieren. Frau Diekhof, studierte Betriebswirtin und jetzige Doktorandin im Bereich Innovationsökonomik an der Jenaer Uni, vertritt die Jenaer Energiegenossenschaft im Aufsichtsrat der Energiegenossenschaft des Landkreises. Ferner haben jetzt sowohl, Ralf Lang, der Vorstand der Jenaer Genossenschaft, als auch die Jenaer Genossenschaft selber, Anträge auf Mitgliedschaft in der BürgerEnergie Saale-Holzland gestellt. Damit sind beide Energiegenossenschaften strukturell eng verbunden. Das ist eine ausgezeichnete Voraussetzung für eine gute, arbeitsteilige Zusammenarbeit beider Genossenschaften. Die BürgerEnergie Jena mit derzeit über 700 Mitgliedern setzt weiterhin ihren Schwerpunkt auf die Bürgerbeteiligung an den Stadtwerken, wofür nun dank der Kooperation auch im Landkreis um neue Mitglieder geworben wird.
Vortrag zum Download: T. Winkelmann: BürgerEnergie Saale-Holzland
Vortrag zum Download: Ch. Weber / BürgerEnergie Jena: Projektbeschreibung
Vortrag zum Download: J. Diekhof / BürgerEnergie Jena: Wirtschaftlichkeit

7. BürgerEnergieTreff am 10.01.2013

Zeit: 10.01.2013, 19:30 Uhr

Ort: Ricarda-Huch-Haus, Löbdergraben 7

Themen: - Unternehmensstrategie der Stadtwerke Energie Jena

Unsere Genossenschaft ist angetreten, um den Einfluss der Bürgerinnen und Bürger auf das Unternehmenshandeln der Stadtwerke zu erhöhen. Daher freuen wir uns, dass wir das Thema der zukünftigen Unternehmensentwicklung mit den beiden Geschäftsführern, Thomas Zaremba und Thomas Dirkes, öffentlich diskutieren konnten. Sie haben in einem einführenden Vortrag die kürzlich erarbeitete Unternehmensstrategie vorgestellt, Fragen dazu beantwortet und sich der Diskussion gestellt. Es waren sogar fast 120 Teilnehmer beim BürgerEnergieTreff! Von der Empore aus hat jemand nachgezählt...

Vortrag zum Download: T. Dirkes, T. Zaremba: "Unternehmensstrategie der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck"

6. BürgerEnergieTreff am 25.09.2012

Dienstag, 25. September 2012, 19.30 Uhr Gasthaus Zur Noll, Unterlauengasse 19 in Jena (im Wintergarten) Thema: Erneuerbare Energie-Projekte in der Region

Nachdem die BürgerEnergie Jena gemeinsam mit der Stadt und den Stadtwerken den ersten große Schritt geschafft hat, nämlich den Bürgern von Jena und Umgebung Gesellschafteranteile an den Stadtwerken Energie Jena-Pößneck anzubieten, wovon bereits über 300 Mitglieder Gebrauch machen, sollen nun Aufgaben auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien angegangen werden.

Wir haben beim 6. BürgerEnergieTreff künftige Möglichkeiten und ein konkretes Projekt (Photovoltaik-Anlage auf einem Dach in Lobeda-West) von Christian Weber sowie dazu ein Finanzierungsmodell von Josefine Dieckhof vorstellt bekommen und diskutiert. Die Diskussion wird in der Generalsversammlung am 17.10.2012 fortgesetzt werden.

Präsentation Datei:2012 09 25 BürgerEnergieTreff.pdf

Vortrag zum Download: "Eigene PV-Anlagen in der Region"


Wie bereits bei den vorangegangenen öffentlichen Veranstaltungen der BürgerEnergie Jena wurden auch dieses Mal zunächst ein Bericht über die Aktivitäten der letzten Monate gegeben und künftige Aufgaben diskutiert.

5. BürgerEnergieTreff am 26.06.2012

  • Diskussion über "Die günstigste Kilowattstunde ist die, die nicht verbraucht wird. –
Das Energieberatungsangebot der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck"
mit Bert Rupprecht (Projektleiter Energieberatung Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH)
Vortrag zum Download: "Energieberatungsangebote der Stadtwerke"
  • Bericht und Diskussion über die Aktivitäten des Vorstandes und des Aufsichtsrates seit Februar 2012 und insbesondere den Anteilskauf; Etablierung des Informations- und Diskussionsforums (Wiki der BürgerEnergie Jena eG) und Einladung zur Mitarbeit in einer der 5 Arbeitsgruppen
  • 5. BürgerEnergieTreff am 26.6.2012 (Einladung und Kurzbericht)

4. BürgerEnergieTreff am 28.02.2012

Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH
  • Bericht und Diskussion über die Etablierung des Informations- und Diskussionsforums (Wiki der
BürgerEnergie Jena eG)

3. BürgerEnergieTreff am 24.11.2011

2. BürgerEnergieTreff am 06.09.2011

  • Bericht über Aktivitäten seit dem 1. BürgerEnergieTreff
  • Diskussion zu Erwartungen an die Unternehmenspolitik der Stadtwerke
  • Vorbereitung der Generalversammlung am 20.10.2011
  • Verhandlung mit Kooperationspartnern (Jenaer Unternehmen, Ethikbank Eisenberg, Energie in Bürgerhand eG Freiburg/Br)
  • 2. BürgerEnergieTreff am 06.09.2011

1. BürgerEnergieTreff am 07.07.2011

  • Erster Informationsaustausch zum bisherigen und weiteren Vorgehen der BürgerEnergie Jena
  • Bildung von 3 Arbeitsgruppen
  1. Öffentlichkeitsarbeit /Mitgliederwerbung
  2. Unternehmensplanung / Recht / Steuern
  3. Inhaltliche Ziele als Stadtwerke-Gesellschafter
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge